Pano Logo Bite Endversion.jpg


Bei der Stadt Jülich mit ca. 34.000 Einwohnern, verkehrsgünstig im Städtedreieck Aachen-Köln-Düsseldorf gelegen, sind, vorbehaltlich der Bewilligung der Fördermittel aus der STARK-Richtlinie, zum 01.12.2021 zwei Stellen als

Strukturwandelmanagerin / Strukturwandelmanager
(w/m/d)

zu besetzen.

Für die Stadt Jülich bietet sich die Jahrhundertchance, zu einem europäischen Modellstandort für den positiv verlaufenen Strukturwandel im Rheinischen Revier zu werden. Bis 2038 werden zahlreiche zukunftweisende Projekte umgesetzt, die durch die Bundesregierung und das Land NRW aus Mitteln des Strukturstärkungsgesetzes gefördert werden. Als erste Projekte wurden durch ein regionsweit besetztes Spitzengremium die Realisierung einer innovativen Energieversorgungsinfrastruktur im Brainergy-Park Jülich sowie das DLR-Institut Future Fuels in Jülich nominiert.

Unser Engagement reicht von der ersten Projektidee über die Ausarbeitung der Projektplanung und der Förderanträge bis hin zur Umsetzung und Sicherstellung des Transfers während der Projektlaufzeit. Die wechselnde Zusammenarbeit zahlreicher Stellen innerhalb der Verwaltung sowie mit weiteren öffentlichen und privaten Partnern lässt beständig neue interessante, vielfältige und anspruchsvolle Aufgaben für Strukturwandelmanagerinnen und –manager entstehen. Vielfältige Ausbildungserfahrungen, Innovation und Kreativität werden gebraucht. Bringen Sie Ihre vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten in ein engagiertes und flexibles Team ein und erweitern Sie diese mit jeder neuen Aufgabe!

Bei den zu besetzenden Stellen handelt es sich um auf zunächst vier Jahre befristete Vollzeitstellen mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Stunden. Die Stellen sind grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet. Ein Einsatz mit geringerem Stundenumfang ist nur möglich, wenn sich jeweils zwei geeignete Bewerberinnen bzw. Bewerber das Tätigkeitsspektrum und den Arbeitsplatz teilen (= JobSharing/DeskSharing). Die Bewerberinnen/ Bewerber sollten dann bereit sein, sich im Krankheits- und Urlaubsfall weitestgehend gegenseitig zu vertreten und die Arbeitszeit entsprechend flexibel zu gestalten. Die Tätigkeiten sind sehr vielseitig. Erforderliche Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen werden angeboten.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Projektentwicklung: Ideenentwicklung, Erstellung von Projektskizzen, Entwicklung eigener Konzepte, interne/externe Schnittstellenkommunikation, Vorbereitung von Wettbewerben etc.
  • Projektvergabe: Erstellung von Leistungsbeschreibungen/Vergaben (z.B. Umwelt- und Planungsrecht, Fachgutachten, Ausgaben und Finanzierungspläne, Bauleitung)
  • Projektmanagement/Projektumsetzung: Generierung von Bauanträgen, Organisation, Planung, Überwachung des Projektablaufes/Baustellenbetreuung
  • Fördermanagement: Beantragung von Fördermitteln, finanzielle Abwicklung, Prüfung und Sicherstellung eines richtlinienkonformen Mitteleinsatzes
  • Prozess- und Projektmoderation/Öffentlichkeitsarbeit: Planung und Durchführung von Informationsveranstaltungen, Teilnahme an Veranstaltungen, Durchführung von Workshops, Zukunftswerkstätten, Maßnahmen zur Bürgerpartizipation, Erstellung und Verteilung von Printprodukten, Bedienung Sozialer Medien, Pressearbeit

Wir erwarten:

  • Ein abgeschlossenes Studium (Diplom, Bachelor) der Fachrichtung Städtebau, Stadtplanung, Raumplanung, Architektur oder einen vergleichbarer Studiengang
  • Interesse und Verständnis für kommunalpolitische Fragestellungen
  • Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten sowie zur Netzwerk- und Projektarbeit
  • Organisations- und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Strukturiertes Arbeiten gepaart mit Lösungsorientierung und Kreativität
  • Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildung

Weitere förderliche Voraussetzungen sind:

  • Hohes Maß an Flexibilität und Engagement
  • Sicherer Umgang mit den Standard-PC-Anwendungen (MS-Office etc.)
  • Interkulturelle Kompetenz

Wir bieten:

  • Die Eingruppierung ist in Abhängigkeit von den persönlichen Voraussetzungen unter Einbeziehung des jeweiligen Beschäftigungsumfanges bis zur Entgeltgruppe EG 12 TVöD – Anlage 1 Entgeltordnung (VKA) Spezielle Tätigkeitsmerkmale Ziffer 3 Ingenieurinnen und Ingenieure möglich
  • Ein interessantes, anspruchsvolles und abwechslungsreiches Betätigungsfeld in einem engagierten Team
  • Eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die grundsätzliche Möglichkeit zur Teilnahme an der mobilen Arbeit
  • Als Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ bieten wir verschiedene Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf
  • Entwicklungsperspektiven und –möglichkeiten durch Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes
  • Eine attraktive Altersversorgung durch die Rheinische Zusatzversorgungskasse

Die Stadt Jülich fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Sie strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt in Jülich auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßt deshalb Bewerbungen von Personen, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Bewerbung von Frauen wird ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Erwünscht sind auch Bewerbungen von Schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen. Bitte weisen Sie uns in Ihrer Bewerbung auf eine eventuelle Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung hin und fügen Sie entsprechende Nachweise bei.

Nähere Informationen erhalten Sie beim Beigeordneten, Herrn Martin Schulz, Tel. 02461/63-281.

Ihr Interesse wurde geweckt?

Dann schicken Sie uns bitte Ihre vollständigen und ausführlichen Bewerbungsunterlagen, bevorzugt über die Online-Bewerbung oder per E-Mail bis zum 31.10.2021.

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung