Pano Logo Bite Endversion.jpg

Die Stadt Jülich mit ca. 34.000 Einwohnern, verkehrsgünstig im Städtedreieck Aachen-Köln-Düsseldorf gelegen, sucht zum 01.04.2022

eine Amtsleitung (w/m/d)

für das Amt 32 - Ordnungsamt.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von zurzeit 39 Wochenarbeitsstunden im Bereich der Tarifbeschäftigten bzw. bis 41 Wochenarbeitsstunden bei Beamtinnen und Beamten.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar und somit auch für Teilzeitkräfte geeignet. Ein Einsatz mit einem geringeren Stundenumfang ist nur möglich, wenn sich zwei geeignete Bewerberinnen bzw. Bewerber das Tätigkeitsspektrum und den Arbeitsplatz teilen (= JobSharing/DeskSharing). Die Bewerberinnen/Bewerber sollten bereit sein, sich im Krankheits- und Urlaubsfall weitestgehend gegenseitig zu vertreten und die Arbeitszeit entsprechend flexibel zu gestalten. Die Tätigkeiten sind sehr vielseitig. Erforderliche Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen werden angeboten.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • die Wahrnehmung der Amtsleitungsfunktion für die Bereiche Allgemeine Sicherheit und Ordnung, Straßenverkehrsangelegenheiten als untere Straßenverkehrsbehörde, Gewerbe- und Marktangelegenheiten, Katastrophen, Zivil- und Bevölkerungsschutz, Brandschutz, Infektionsschutz, Ruhender Verkehr etc.
  • die gehobene Sachbearbeitung in schwierigen Straßenverkehrsangelegenheiten
  •  die gehobene Sachbearbeitung in schwierigen allgemeinen Ordnungsangelegenheiten

Wir erwarten:

  • einen seit mindestens vier Jahren abgeschlossenen Verwaltungslehrgang II bzw. Abschluss als Verwaltungsfachwirtin bzw. Verwaltungsfachwirt oder
  • die Befähigung für die zur Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt gehörenden Beförderungsämter (ehemaliger gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst) und mindestens ein Statusamt der Besoldungsgruppe A 10 LBesG NRW
  • Führungs- und Steuerungskompetenzen
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit (schriftlich und mündlich)
  • hohe zeitliche Flexibilität und Bereitschaft zum Dienst zu ungünstigen Zeiten
  • sicheres Auftreten, Problemlösungskompetenz und Verhandlungsgeschick

Weitere förderliche Voraussetzungen sind:

  • mindestens zweijährige Erfahrung in Leitung/Führung einer Organisationseinheit oder als Leitungsvertretung
  • möglichst breites Fachwissen in den unterschiedlichen o.a. Aufgabengruppen
  • Affinität zu ordnungsbehördlichen Fragestellungen
  • Teamfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
  • interkulturelle Kompetenz

Wir bieten:

  • für Tarifbeschäftigte ist die Eingruppierung in Abhängigkeit von den persönlichen Voraussetzungen und unter Berücksichtigung des jeweiligen Beschäftigungsumfanges bis zur Entgeltgruppe 12 TVöD VKA möglich
  • bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist die Übernahme bzw. die Fortführung eines Beamtenverhältnisses (bis Bes.Gr. A 13 LBesG NRW) vorgesehen. Bewerberinnen bzw. Bewerber, die sich noch nicht in einem Beamtenverhältnis befinden, aber die v.g. Voraussetzungen erfüllen, dürfen zum Zeitpunkt der Einstellung das 42. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (§ 14 Abs. 3 LBG)
  • ein interessantes, anspruchsvolles und abwechslungsreiches Betätigungsfeld in einem engagierten Team
  • eine weitestgehend flexible Arbeitszeitgestaltung
  • als Mitglied im Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie" bieten wir verschiedene Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf
  • Entwicklungsperspektiven und –möglichkeiten durch Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes
  • Bei Tarifbeschäftigten eine attraktive Altersversorgung durch die Rheinische Zusatzversorgungskasse

Die Stadt Jülich fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Sie strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt in Jülich auch bei den Beschäftigten widerspiegelt und begrüßt deshalb Bewerbungen von Personen, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Bewerbung von Frauen wird ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Erwünscht sind auch Bewerbungen von Schwerbehinderten und diesen gleichgestellten Menschen. Bitte weisen Sie uns in Ihrer Bewerbung auf eine eventuelle Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung hin und fügen Sie entsprechende Nachweise bei.

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Dezernatsleitung II, Herrn Richard Schumacher, Tel. 02461/63-290.

Ihr Interesse wurde geweckt?

Dann schicken Sie uns bitte Ihre vollständigen und ausführlichen Bewerbungsunterlagen, bevorzugt über die Online-Bewerbung oder per E-Mail bis zum 30.01.2022

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung